Softwarevirtualisierung mit App V 5 192Unser Buch "Softwarevirtualisierung mit App-V 5"

Das deutsche App-V 5 Buch: 496 Seiten Wissen zu Microsoft App-V 5 (5.1 bis HF6). Ab Windows 7 bis Server 2016 mit Zusatzinhalten zu App-V mit VDI, Terminalservern, XenDesktop und SCCM Mit Fragestellungen zum Contentstore, Skripting, Hochverfügbarkeit usw.

Citrix App-V Isolation Groups ab Citrix XenDesktop 7.11

Ctx AppVDot 180x180

Ab der Citrix XenDesktop Version 7.8 ist es möglich, App-V Pakete (.appv Dateien) direkt aus einem Verzeichnis zu nutzen. Damit ist der vollständige Verzicht einer App-V Infrastruktur mit Publishing- und Managementserver möglich. Was dabei gefehlt hat, waren die App-V „Connection Groups“. Mit XenDesktop 7.11 hat Citrix „Isolation Groups“ in das Produkt integriert. Damit sind letztendlich nichts Anderes als eine App-V „Connection Group“ gemeint. Die jedoch mit etwas Citrix XenDesktop Magie gemischt wurde, um die Nutzung von „Connection Groups“ stark zu vereinfachen. Die „Isolation Groups“ können nur mit direkt, über ein Verzeichnis importierten App-V Paketen genutzt werden. Pakete, die über eine App-V Infrastruktur (App-V Management Server) kommen, können nicht in eine Citrix Isolation Group gesteckt werden. Das ist auch nicht nötig, da mit einer App-V Infrastruktur „Connection Groups“ definiert werden können, die wiederum beim Anwendungsstart auf das jeweilige Endgerät synchronisiert werden.

Citrix Isolation Groups

Die Isolation Groups komplettieren somit nur die neue Möglichkeit, Pakete direkt zu importieren und somit die Nutzung von App-V Paketen mit Citrix stark zu vereinfachen. Das bedeutet praktisch, dass alle Anwendungen in einer Connection Group oder einer Isolation Group zusammen in einer virtuellen Umgebung funktionieren. Also jede Anwendung die Dateien und die Registrierung der anderen Anwendung sieht. Beispielsweise, um Plug-Ins oder Runtime Komponenten wie Java zusammen mit einer anderen Anwendung zu nutzen.

Erstellen einer „Isolation Group“

Eine „Isolation Group“ wird mit der Funktion „+ Add Isolation Group“ (auf der rechten Seite im Citrix Studio) angelegt. 

image003

Nun kann im Dialog „Edit Isolation Group“ festgelegt werden, welche Anwendungen zusammen in der Gruppe funktionieren sollen. In diesem Beispiel nutze ich das kostenlose Paint.Net und einige Plug-Ins. Das sind Komponenten, die ich auch immer in meinen Schulungen als Beispiel für eine „App-V Connection Group“ paketieren lasse.

 Citrix Edit Isolation Group

Mit den Pfeilbuttons können der Verbindungsgruppe neue Anwendungen hinzugefügt werden.
Nun gibt es noch die Einstellungen „Explicit“ und „Automatic“:

  • Explicit: Die Anwendung muss der Delivery Gruppe hinzugefügt werden
  • Automatic: Die Anwendung wird automatisch genutzt.

Das hat den folgenden Hintergrund. Man muss nur die Hauptanwendung (beispielsweise Paint.Net) einer  XenDesktop Delivery Group hinzufügen. Die Paint.net Plug-Ins würden „automatisch“ mitgenutzt werden (wenn diese auf „Automatic“ gestellt sind). Oder auf Java Anwendungen übertragen, ist die Hauptanwendung als „Explicit“ zu definieren und das Java Runtime (JRE) als „Automatic“.

Nach dem Start der Anwendung „Paint.NET“ kann man auf dem jeweiligen Endgerät mit Powershell die Verbindungsgruppe abfragen. Der Befehl dafür ist: Get-AppvClientConnectionGroup

Get-AppvClientConnectionGroup

 
GroupId            : 1b76c653-24b5-4d61-b96e-6bf58de314de
VersionId          : 5df463a9-df8c-e611-80c2-0050563c4a5a
Name               : XD-PaintDotNetConnectionGroup
IsEnabledToUser    : False
UserPending        : False
IsEnabledGlobally  : True
GlobalPending      : False
InUse              : False
InUseByCurrentUser : False
PercentLoaded      : 0
Priority           : 0

Nach dem Start der Anwendung kann man die Plug-Ins  erkennen.

PaintDotNet PlugIns

 

Einschränkungen von App-V Connection Groups

  • Citrix Isolation Groups unterliegen den gleichen Einschränkungen wie App-V „Connection Groups“. Das ist bei der Paketierung zu beachten. Insbesondere, dass die „Advanced“ Einstellungen einheitlich sein müssen. Generell sind die folgenden Punkte zu beachten:
  • Nur die VFS-Ordner werden verbunden. Nicht die Root Folder.
  • Registrierungsschlüssel können sich überschreiben. Beispielsweise für verschiedene Versionen des gleichen Plug-ins. Hier ist auf die Priorität der Anwendungen in einer Verbindungsgruppe zu achten.
  • Die Priorität einer Datei oder Einstellung in der Verbindungsgruppe wird mithilfe einer Paketlistenreihenfolge konfiguriert. Das erste Paket hat die höchste Priorität. Nachfolgende Pakete in der Liste weisen eine absteigende Priorität auf.
  • Die COM-Integration muss in den Paketen einheitlich sein.

image008

Troubleshooting von Citrix „Isolation Groups“

Verbindungsgruppen sind sehr schwer zu troubleshooten. Es wird festgestellt, dass die Verbindungsgruppe nicht funktioniert. Das Eventlog kann Hinweise auf das Problem bieten. Dieses ist im App-V Bereich unter Microsoft zu finden.

App V Eventlog

Mit der Powershell Get-AppvClientConnectionGroup wird nur etwas angezeigt, wenn die App-V Connection Group auch „Published“ werden konnte. Alle Verbindungsgruppen werden jedoch mit „Get-AppvClientConnectionGroup -All“ angezeigt.
App-V Connection Groups müssen zu einander passen. Das bedeutet, die Einstellungen, beispielsweise  zu den COM Objeketen müssen in allen Paketen einer „Connection Group“ gleich sein. Weiterhin müssen alle App-V Pakete mit Citrix funktioneiren. Manchmal kommt es hier zu Problemen.
Empfehlen kann ich weiterhin das kostenlose Tool „App-V Commander“.

App V Commander

http://www.adminscope.com/downloads/app-v-commander/

Mit diesem Tool findet man sehr schnell heraus, was eventuell nicht funktioniert. 

Troubleshooting Citrix „Isolation Groups“ Beispiel

Hier wird eine neue Gruppe erzeugt, mit der das Ganze nicht funktioniert, da die Einstellungen im Paket unterschiedlich sind.
 image014

 
Camtasia wird nach dem Start mit allen anderen Paketen in der Gruppe synchronisiert. Die Synchronisation erfolgt im Verzeichnis „C:\Windows\Temp\CitrixAppVPkgCache“

image016

Die „Connection Group“ wird im gleichen Verzeichnis als XML Datei erzeugt.

16 10 2016 10 58 46

Die Verbindungsgruppe wird zwar angelegt, aber nicht veröffentlicht und funktioniert daher nicht. Erst „Get-appvcliuentconnectiongroup -all“ zeigt die „Connection Group“:

image018

 

Woran liegt es? Ein Blick in das Event log zeigt die Ursache:

 image019
The connection group {6e99604b-fe2f-4671-8531-588def802289} version {b037d4a5-968f-e611-80c2-0050563c4a5a} could not be published because the virtual COM settings of the individual packages conflict.  Verify that the virtual COM settings are the same for all member packages and try again.
Error code: 0x8E90070A - 0x3000F

In diesem Fall waren die COM Einstellungen der Pakete nicht einheitlich.
 

Automatische Sequenzierung von App-V Anwendungen
Datenschutzerklärung

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 24. September 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Kontakt

Nick Informationstechnik GmbH
WEB : http://www.nick-it.de
TEL : +49 511 165.810.190
MAIL: info(at)nick-it.de

@nickinformation Tweets

Most Popular Post

04. Mai 2015
NITCtxPatcher a patchmanager for Citrix XenApp and XenDesktop 7.xMay 2017 The NITCtxPatchManager is back, after some changes from Citrix on the websit...
02. April 2015
NIT-GPOSearch is a free tool to search in the Group Policy (admx, adml) definitions for a specific setting. New in Version 1.2 - search in the domain ...
14. März 2015
Attention: We have completed a new version 2.0. This version is not longer free (Version 1.4 is it). In DACH you can request a conversion with the con...
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen